4.1. Die allgemeinen Angaben

Das Auto Mazda 626 ist rjadnym mit dem vierzylindrigen Dieselmotor der Flüssigkeitsabkühlung ausgestattet, bestimmt ist es querlaufend. Der Block der Zylinder ist aus dem Gusseisen, der Kopf des Blocks der Zylinder – aus dem Aluminium hergestellt. Die Ventile öffnen sich von der gelegenen oben Kurvenwelle. Der Spielraum der Ventile wird mit Hilfe der Regelungsscheiben reguliert. Den Spielraum muss man und falls notwendig prüfen, bei reglamentnom die Bedienung, das Erscheinen der Klopfen im Klappenmechanismus oder nach der Reparatur des Motors zu regulieren. Auf den Modellen ab 1987 der Ausgabe setzt der gezahnte Riemen des Antriebes der Kurvenwelle auch die Brennstoffpumpe des hohen Drucks in Betrieb.

Die technische Charakteristik

Das Prinzip der Arbeit des Dieselmotors
Im Dieselmotor wird die Luft in die Zylinder eingesaugt, wo sich der sehr hohen Stufe der Kompression unterzieht. Auf Kosten davon wird die Temperatur in den Zylinder höher als Temperatur der Entzündung des Dieselbrennstoffes – der Dieselbrennstoff entflammt sich, deshalb die Zündkerzen werden hier nicht gefordert. Auf dem kalten Motor der Temperatur der Entzündung des Brennstoffes nur auf Kosten von der hohen Stufe der Kompression zu erreichen es ist unmöglich. In diesem Fall wird der Motor (die vorläufige Anwärmung des Motors) aufgewärmt. Dazu dient die Kerze nakaliwanija in jeder Wirbelkamera des Dieselmotors, aufwärmend die Brennkammer. Der Brennstoff wird unmittelbar von der Brennstoffpumpe des hohen Drucks (TNWD) aus dem Tank eingesaugt. Die Pumpe schafft den notwendigen hohen Druck (daneben 130 Bar), und der Brennstoff wird nach den Zylinder entsprechend der Reihenfolge der Zündung verteilt. Gleichzeitig dosiert der Regler TNWD die Abgabe des Brennstoffes je nach der Stufe des Druckes auf das Pedal des Gaspedals. Zu einem bestimmten Moment der Zeit wird der Dieselbrennstoff durch die Düsen in forkameru des entsprechenden Zylinders eingespritzt. Je nach der Form forkamery oder der Wirbelkamera wird die aufgesogene Luft unter der Einwirkung der Kompression in die Wirbelbewegung gebracht, was zur optimalen Vermischung der Luft und des eingespritzten Brennstoffes beiträgt.
Bis zum Treffen in die Brennstoffpumpe des hohen Drucks geht der Brennstoff durch den Brennstofffilter und wird von den Verschmutzungen und dem Wasser gereinigt. Deshalb ist es besonders wichtig, das Wasser aus dem Filter zusammenzuziehen oder, es entsprechend der Dienstordnung der Bedienung zu ersetzen.
Die Brennstoffpumpe des hohen Drucks fordert die Bedienung nicht. Alle Laufteile der Pumpe werden mit dem Dieselbrennstoff eingeschmiert. Die Pumpe wird vom gezahnten Riemen in Betrieb gesetzt.
Da im Dieselmotor die Selbstentzündung des Brennstoffes geschieht, darf man nicht es von der Ausschaltung der Zündung anhalten, deshalb statten den Motor mit dem elektromagnetischen Ventil aus. Bei der Ausschaltung der Zündung wird eine Ernährung des Ventiles auch er abgeschaltet verschließt den Kanal der Abgabe des Brennstoffes. Dank ihm wird die Unterbrechung der Abgabe des Brennstoffes bis zur Blockierung des Steuerrads bei der Extraktion des Schlüssels aus dem Schalter (dem Schloss) die Zündungen garantiert. Beim Start des Motors wird die Anstrengung durch das Zündschloß auf das elektromagnetische Ventil gereicht und er öffnet den Kanal der Abgabe des Brennstoffes.

DIE WARNUNG
Bei der Arbeit mit der Einrichtung der Einspritzung des Dieselmotors beachten Sie die Sauberkeit.


Расположение основных элементов дизельного двигателя и элементов автомобиля в моторном отсеке
Die Abb. 4.1. Die Anordnung der Hauptelemente des Dieselmotors und der Elemente des Autos in der motorischen Abteilung: 1 – die Schläuche des Heizkörpers; 2 – der Dieselmotor; 3 – der Träger der Stütze des Motors; 4 – der Mantel klinowych der Riemen; 5 – die Pumpe des Hydroverstärkers der Lenkung; 6 – das Tau des Gaspedals; 7 – der Schlauch des Heizkörpers; 8 – der Träger der Stütze des Motors; 9 – der Kompressor der Klimaanlage; 10 – die Leitung des Lüfters des Heizkörpers; 11 – der Schlauch des Heizkörpers; 12 – der Lüfter und der Heizkörper; 13 – das Geflecht der Leitungen des Motors; 14 – die Elemente des Systems der Ausgabe der durcharbeitenden Gase; 15 – die Antriebswelle; 16 – der Seitenmantel des Motors; 17 – das Rad; 18 – der untere querlaufende Hebel; 19 – die Spitze des Steuerluftzuges; 20 – die Stange des Stabilisators; 21 – die Luftstutzen; 22 – der Schlauch des Bremssystems; 23 – der Luftzug der Umschaltung der Sendungen; 24 – der Luftzug der Auswahl der Sendungen; 25 – die Batterie mit dem Ständer; 26 – die Schläuche des Heizkörpers; 27 – der Arbeitszylinder der Kupplung;
28 – das Geflecht der Leitungen der Getriebe; 29 – die Stütze des Motors; 30 – der Luftfilter; 31 – der Träger der Stütze des Motors; 32 – der Sensor der Frequenz des Drehens; 33 – topliwoprowody


Die Anordnung der Hauptelemente des Dieselmotors und der Elemente in der motorischen Abteilung ist auf der Abb. 4.1 vorgeführt.