2.4. Die Prüfung der Reifen und des Drucks in den Reifen

Die Reifen sollen das Auto auf der geforderten Bahn unabhängig von den Wetterbedingungen und dem Zustand der Reisedeckung festhalten. Zu den Kräften, die auf den Reifen bei den Beschleunigungen und die Bremsen des Autos einwirken, werden die zentrifugalen Kräfte, die beim Durchgang der Wendungen entstehen und versuchend ergänzt, das Auto zur der Wendung entgegengesetzten Seite zu verschieben. Für alle Fälle des Reifens sollen die auf sie einwirkenden Belastungen wahrnehmen und, die Bahn der Bewegung aufzusparen.
Die Prüfung des Zustandes der Reifen – das wichtige Element der Prophylaxe. Nach dem Zustand der Reifen kann man über den Zustand der Lenkung und der Aufhängung des Autos richten, die ernsten Beschädigungen zu verhindern.
Die Aufrechterhaltung des notwendigen Drucks in den Reifen vergrössert die Frist ihres Dienstes, gewährleistet den minimalen Aufwand des Brennstoffes und erhöht die Behaglichkeit der Fahrt.
Bei der Prüfung des Zustandes der Reifen muss man den Verschleiß der Laufdecke in erster Linie bestimmen. Der ungleichmässige Verschleiß der Laufdecke (der Verschleiß der Mittelbahnen, den fleckigen, ungleichmässigen Verschleiß) bezeichnet auf die falsche Regulierung der Vorspur der Räder und\oder den Ausgleich, man muss das Auto in die Reparaturwerkstatt für die Beseitigung des Defektes in diesem Fall liefern.
Prüfen Sie die Laufdecke des Reifens auf das Vorhandensein der Schnitte und der Bruche. Wenn der Nagel die Laufdecke des Reifens lochen wird und wird darin steckenbleiben, wird der Reifen den Druck der Luft nur die kurze Zeit festhalten, deshalb muss man sich an die Werkstatt für die Wiederherstellung des durchgestochenen Reifens wenden.
Es ist wichtig, inner und äusserlich bokowiny der Reifen auf das Vorhandensein der Beschädigungen des Gummis, der Schnitte und der Bruche zu prüfen. Schauen Sie die inneren Seiten der Reifen auf das Vorhandensein der Spuren des Ausfließens der Bremsflüssigkeit an und bei ihrem Vorhandensein sofort prüfen Sie die Elemente des Bremssystems.
Den Druck in den Reifen darf man nicht optisch, besonders für die radialen Reifen bestimmen. Für die Bestimmung des Drucks im Reifen muss man das Manometer verwenden.
Immer prüfen Sie den Druck auf den kalten Reifen. Kalt gelten die Reifen des Autos, das nicht mehr eines Kilometers nach der Haltestelle nicht weniger drei Stunden fuhr.
Wenden Sie kolpatschok des Ventiles ab und stark drücken Sie die Spitze des Manometers an das Ventil. Legen Sie die Aussagen auf dem Manometer fest und vergleichen Sie mit dem empfohlenen Druck des Reifens.
Prüfen Sie den Druck in allen Reifen, einschließlich den Reifen auf dem Ersatzrad, und falls notwendig korrigieren Sie den Druck. Nach der Prüfung des Drucks stellen Sie auf die Stelle kolpatschok des Ventiles fest, das das Treffen des Schmutzes und der Feuchtigkeit auf den Nippel verhindern wird.